Fahrzeugversicherungen

Insassenunfallversicherung

Die Insassenunfallversicherung ergänzt den KFZ-Versicherungsschutz

 

Die Insassenunfallversicherung gehört zu den umstrittenten Versicherungsprodukten überhaupt. Deshalb sollte sich jeder im klaren über die Versicherungsmodell:

sein.

 

Eines hat dieser Versicherungstyp der KFZ-Haftpflichtversicherung aber voraus: Die Insassenunfallversicherung leistet bei einem Unfall ohne Klärung der Schuldfrage die versicherte Leistung

 

Insassenunfallversicherung nach dem Pauschalsystem:

Bei diesem versicherungstyp wird die Versicherungssumme im Fall einenes Unfalls gleichmäßig auf alle im Wagen verletzte Personen aufgeteilt. Bei zwei oder mehreren verletzten Personen erhöht sich die Leistungssummeautomatisch um 50%.  Die hier oft sehr geringen Summen sind oft nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

 

Insassenunfallversicherung nach dem Platzsystem:

Wie der Name schon sagt handelte es sich bei diesen Versicherungstyp um eine Unfallversicherung, bei der einzelene Fahrzeugplätze versichert werden. Fahren in dem Fahrzeug in der Regel zwei Personen, werden oft nur diese zwei Plätze versichert. Was im Fall eines Schadens mit mehr als zwei verletzen Fahrzeuginsassen, eine Kürzung der Versicherungsumme nach sich zieht.

 

Insassenunfallversicherung für namemtlich Versicherte:

In diesem Fall ist die versicherte Person namentlich im Versicherungsvertrag benannt

 

In der Regel umfasst der Insassenunfallversicherungsschutz alle Unfallbedingten folgen, die im Zusammenhang mit dem benutzen des Fahrzeuges stehen, welche da wären:

Be- und Entladen, Ein- und Aussteigen, Benutzen, Lenken, Abstellen, Behandeln und Pflege

 

Oft wird diese Versicherung aber nur abgeschlossen um eine zweiten Vertrag bei der Versicherungsgesellschaft zu platziern. Einige Gesllschaften gewähren hier ihrem Kunden einen sogenannte Bündelnachlass, was unter Umständen bedeutet, dass der Kunde im Gesamtvertrag spart!

KFZ-Versicherung