Janitos Multi-Rente

 

Janitos Multi-Rente die kostengünstige Verdienstausfallvorsorge, als "Worste-Case Vorsorge" oder Ergänzung zur Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Nein, die Janitos Multirente ist kein Ersatz für eine echte Berufsunfähigkeitsversicherung, vielmehr bietet die Multi-Rente einen festgelegten Versicherungsschutz bei Eintritt schwerer Unfallfolgen und Organschäden (Krankheiten), welche durchaus einen Verlust der Arbeitskraft nach sich ziehen können. Der Vorteil der Janitos Multi-Rente gegenüber einer Berufsunfähigkeitsversicherung besteht hierbei aber in folgenden Punkten:

 angebot allianz zahn fit anfordern

  • Leistung anabhängig vom Eintritt einer Berufsunfähifgkeit
  • Kapitalsofortleistung bei Eintritt des Versicherungsfalles
  • Besonders preiswerter Versicherungsschutz
  • Auf Wunsch lebenslange Rentenleistung abschließbar
  • Beitragsfreiheit für 6 Monate bei Arbeitslosigkeit bei vollem Versicherungsschutz
  • Diverse Nachversicherungsoptionen bis zum 40. Lebensjahr
  • Innovationsklausel - Leistungsverbesserungen auch für den bestehenden Vertrag

 

 

Was haben Sie von der Janitos Multi-Rente im Leistungsfall zu erwarten?

 

Die vereinbarte monatliche Rente aus der Janitos Multi-Rente wird gezahlt:

  • bei Unfall-Invalidität: ab einem 50%igen Invaliditätsgrad (gem. verbesserter Gliedertaxe)
  • bei Organschädigungen: dauerhafte irreversible Beeinträchtigung von Organen als Folge eines Unfalls oder einer Krankheit. Auch Krebs und psychische Erkrankungen werden hierbei berücksichtigt
  • bei Verlust von Grundfähigkeiten: wie Sehen, Hören, Sprechen, sich orientieren und bei schwerwiegenden Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates (durch Unfall oder Krankheit)
  • bei Pflegebedürftigkeit: ab Pflegestufe I gemäß Sozialgesetzbuch (durch Unfall oder Krankheit).

Die monatliche Rente wird dann gezahlt, wenn der Leistungsfall in einer der o.g Absicherungsbereichen eintritt unabhängig davon, ob die versicherte Person einer Berufstätigkeit nachgehen kann

 


 

Auszug aus der Leistungsübersicht zur Janitos Mult-Rente (Stand 01.04.2009)

 

 

Wer kann die Janitos Multirente beantragen

 

Annahmerichtlinien und versicherbare Rentenhöhen bei der Janitos Multi-Rente

 

Alter der versicherten Personen zu Beginn des Vertrages

Kindertarif: Eintrittsalter 4 Jahre – 17 Jahre

Volljährigkeitsklausel: Mit Erreichen der Volljährigkeit erfolgt automatisch die Umstellung auf den Erwachsenentarif

Erwachsenentarif: Eintrittsalter 18 Jahre - 59 Jahre

VN / versicherte Person

Der Versicherungsnehmer und die versicherte Person müssen nicht identisch sein.

Mehrere Verträge für eine versicherte Person

Der Abschluss eines zweiten Vertrages für dieselbe versicherte Person ist anfragepflichtig und muss im Vorfeld mit der Fachabteilung der Janitos Versicherung AG abgestimmt werden.

Versicherungsdauer

Längstens bis zur Vollendung des 67. Lebensjahrs

Nicht versicherbare, zuschlagspflichtige und anfragepflichtige Berufstätigkeiten

Nicht versicherbare Berufe:

Nicht versichert sind Beeinträchtigungen bei Tätigkeiten, die im Rahmen der folgenden Berufsbilder auftreten:

Akrobat, Artist, Bergungstaucher, Bohrschichtführer, Boxer, Dompteur, Drachenfluglehrer, Fallschirmlehrer, Flugversuchspilot, Forschungstaucher, Mitarbeiter von Munitions-, Such- und Räumungstrupps, Schießmeister, Sprengmeister/-beauftragter/-berechtigter/-hauer/-macher, Stückenschießer (Bergbau), Rennfahrer im Bereich Motorsport (z.B. Formel 1 oder Motorradrennfahrer), Stuntman, Testfahrer, Testpilot, Tierbändiger, Trapezkünstler, Versuchsfahrer und Werksfahrer.

Rentenhöhe:

Erwachsene

(Personen mit Eintrittsalter ab 18 Jahre)

Kinder

(Personen mit Eintrittsalter ab 4 Jahre bis 17 Jahre)

Mindestrentenhöhe:

500 Euro

Maximale Rentenhöhe bei Vertragsabschluss:

3.000 Euro

Maximale Rentenhöhe während der Vertraglaufzeit

(wenn durch Erhöhung der VS oder augrund

Aktivdynamik von der Rentenhöhe bei

Vertragsabschluss abweicht):

3.000 Euro

Mindestrentenhöhe:

500 Euro

Maximale Rentenhöhe bei Vertragsabschluss:

2.000 Euro

Maximale Rentenhöhe während der Vertragslaufzeit

(wenn durch Erhöhung der VS oder aufgrund

Aktivdynamik von der Rentenhöhe bei Vertragsabschluss

abweicht):

3.000 Euro

Rentenleistungen bei Invalidität durch Unfälle

 

Rentenleistung bei Invalidität durch Unfall aus der Janitos Multi-Rente

 

Voraussetzung für die Rentenleistung

Der Unfall hat zu einem Invaliditätsgrad von mindestens 50% geführt.

Fristen

Die Invalidität muss innerhalb von 15 Monaten nach dem Unfall eingetreten sein und spätestens vor Ablauf von weiteren 6 Monaten von einem Arzt schriftlich festgestellt sowie vom VN geltend gemacht werden.

Mitwirkungsanteil

Eine Leistungskürzung ist erst ab 50 % möglich.

Rentenleistung bei Organschäden / Krankheiten?

Rentenleistung bei Organschäden aus der Janitos Multirente

 

Voraussetzung für die Rentenleistung

Als Leistungsfall gilt der Eintritt einer irreversiblen Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit von bestimmten Organen bzw. einer definierten Beeinträchtigung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten als Folge einzelner bestimmter Krankheiten oder durch Unfall. Die Maßstäbe für die Bewertung sind im Bedingungswerk dargelegt.

Geltendmachung von Ansprüchen

Die Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit ist uns durch ein ärztliches Gutachten zu belegen.

Vorerkrankungen

Haben Vorerkrankungen bei der Gesundheitsschädigung oder deren Folgen mitgewirkt, findet keine Leistungskürzung entsprechend dem Anteil der Vorerkrankung statt.

 

Organschäden und Krankheiten:

 

Erkrankungen des Gehirns und des zentralen Nervensystems

Als Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit gilt jede Schädigung des Gehirns oder des Rückenmarkes, die zu einer vollständigen Lähmung eines Beines und eines Armes, oder mindestens einer Körperhälfte führt. Vollständig heißt, dass die Funktion der Extremitäten zu 90 oder mehr Prozent aufgehoben ist. Alle weiteren Beeinträchtigungen nach Schädigung des Gehirns oder des zentralen Nervensystems werden nach den Definitionen der Grundfähigkeiten beurteilt.

Psychische Störungen oder Geisteskrankheiten

Multi-Rente für Erwachsene:

Versichert sind alle psychischen oder geistigen Erkrankungen, die

  •  zu einer dauerhaften Vormundschaft oder Pflegschaft oder
  • zu einer dauerhaften Unterbringung in einer geschlossenen Einrichtung oder
  • zu einem dauerhaften Verlust der zeitlichen und räumlichen Orientierung

geführt haben.

Versicherungsschutz besteht jedoch nicht bei einer dauerhaften geschlossenen Unterbringung auf Grund einer Straftat, einer Suchterkrankung und deren Folgen oder eines Suizidversuches und dessen Folgen.

Multi-Rente für Kinder:

Ein Rentenanspruch liegt vor, sofern nachweislich durch ein sich während der Vertragslaufzeit ereignendes Unfallereignis, durch eine Infektion oder durch einen Impfschaden ein Intelligenzdefekt neu entstanden ist und durch diesen Intelligenzdefekt der gemessene Intelligenzquotient die altersentsprechende Norm um mehr als 35 % unterschreitet.

Herzinfarkt und andere Herzerkrankungen

Als Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit gelten alle Herzerkrankungen wie z.B. Herzinfarkt, Herzklappenerkrankungen,

Entzündungen des Herzmuskels oder Herzrhythmusstörungen, die zu einer erheblichen Minderung der Pumpleistung des Herzens geführt haben.

Eine erhebliche Minderung der Pumpleistung liegt vor bei einer:

  • Ejektionsfraktion kleiner gleich 30% (bei Kindern der altersentsprechenden Norm) oder
  • Fractional Shortening kleiner gleich 15% (bei Kindern der altersentsprechenden Norm) oder
  • Herzvergrößerung Herz-Thorax-Ratio größer gleich 1,5 oder
  • Herzinsuffizienz NYHA (New York Heart Association) III oder IV (bei Kindern bis zur Vollendung

des 8. Lebensjahres in der modifizierten Form für Kinder)

Der Zustand muss irreversibel und auch durch Medikamente nicht dauerhaft über das oben beschriebene Maß verbesserbar sein. Werden die Funktionswerte durch eine Transplantation verbessert, wird die Leistung weiterhin erbracht.

Nierenerkrankungen

Eingeschlossen sind alle Erkrankungen der Nieren, die z.B. aufgrund von Immunkrankheiten, chronischen Entzündungen, Verletzungen, Gefäßsklerose, Diabetes oder Bluthochdruck entstanden sind. Geleistet wird ausschließlich bei Nierenerkrankungen, die die Leistungsfähigkeit der Nieren auf Dauer und irreversibel so reduzieren, dass die Werte

  • Glomeruläre Filtrationsrate 40ml/min/1,73 qm Körperoberfläche bzw.
  • Kreatinin-Clearance von 30ml/min/1,73 qm Körperoberfläche nicht überschritten werden oder der
  • Kreatininwert 4mg/dl (350µmol/l) nicht unterschritten wird.

Werden die Werte durch eine Dialysebehandlung und/oder Transplantation verbessert, wird die Leistung weiterhin erbracht.

Lungenerkrankungen

Als Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit gilt jede Lungenerkrankung, die die Leistungsfähigkeit der

Lungen auf Dauer und irreversibel erheblich reduziert. Eingeschlossen sind alle Erkrankungen der Lungen,

wie z.B. Asthma, Emphysem, chronische Entzündungen und Verletzungen.

Die Leistungskraft der Lungen wird in Prozent von der Norm bestimmt.

Die Funktionsminderung wird ausschließlich anhand eingeführter Leitlinien zur Messung der Lungenfunktion

bestimmt. Erheblich ist eine Reduktion der Lungenleistung, wenn:

  • Forciertes expiratorisches Volumen (FEV1) kleiner gleich 40% (bei Kindern der altersentsprechenden Norm) oder
  • Vitalkapazität (VK) kleiner gleich 40% (bei Kindern der altersentsprechenden Norm) oder
  • Sauerstoffpartialdruck im arteriellen Blut (pO2) kleiner gleich 50% (bei Kindern der altersentsprechenden

Norm) ist.

Eine Verbesserung der Werte durch die Benutzung eines Sauerstoffgerätes bzw. durch die künstliche

Zufuhr von Sauerstoff gilt nicht als Verbesserung der Funktionsminderung.

Werden die Funktionswerte durch eine Transplantation verbessert, wird die Leistung weiterhin erbracht.

Lebererkrankungen

Als Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit gilt jede Leberschädigung, die die Funktion der Leber erheblich

reduziert. Die Funktionsminderung der Leber ist dann erheblich reduziert, wenn mindestens zwei der

folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Auftreten von Bauchwasser (Aszites)
  • Auftreten von Krampfadern in der Speiseröhre
  • Bilirubinwert (gesamt) größer gleich 3,0 mg/dl (51µmol/l)
  • Albuminwert kleiner gleich 3,5 g/dl (35 g/l)
  • Quickwert kleiner gleich 40% (bei Kindern der altersentsprechenden Norm)

Die Funktionsminderung muss irreversibel und auf Dauer sein. Werden die Funktionen der Leber auf

Grund einer Transplantation verbessert, wird die Leistung weiterhin erbracht.

Krebs (ohne Lymphknotenkrebs und Blutkrebs)

Ein bösartiger Tumor liegt vor, wenn es zu unkontrolliertem Wachstum, der Aussaat von Tumorzellen mit

Einwanderung in umliegendes Gewebe und der Zerstörung von gesundem Gewebe kommt.

Krebserkrankungen werden nach der Größe des Tumors (T) als T1, T2, T3 oder T4 beschrieben, zusätzlich

nach der Beteiligung von Lymphknoten (N) und der Aussaat des Tumors (M).

Geleistet wird bei Multi-Rente für Erwachsene:

  • allen Tumoren, die Absiedlungen in andere Körperorgane (Fern-Metastasen, M1 positiv) zeigen
  • allen Tumoren der Größe T2 oder Stadium 2 mit Lymphknotenbeteiligung (N positiv) und allen

Tumoren der Größe T3 bzw. Stadium 3 und höherem Stadium bei Multi-Rente für

  • dies gilt auch bei Wiederauftreten dieses Krebses (Rezidiv).

Geleistet wird bei Multi-Rente für Kinder:

  • allen Tumoren, die Absiedlungen in andere Körperorgane (Fern-Metastasen, M1 positiv) zeigen
  • allen Tumoren der Größe T1 oder Stadium 1 mit Lymphknotenbeteiligung (N positiv) und allen

Tumoren der Größe T2 bzw. Stadium 2 und höherem Stadium bei der Multi-Rente

Ausgeschlossen sind:

  • alle Carcinoma-in-situ
  • Gebärmutterhalsdysplasien CIN-1, CIN-2, CIN-3
  • alle Tumore der Größe T1 und T2 ohne Lymphknotenbeteiligung bzw. N positiv (für Erwachsene
  • alle Tumore der Größe T1 ohne Lymphknotenbeteiligung bzw. N positiv (für Kinder)
  • sowie alle Hautkrebserkrankungen.

Versichert sind aber maligne Melanome mit einer Tumordicke von mehr als 1,5 mm nach Breslow oder

Clark Level 3.

Lymphknotenkrebs

und Blutkrebs

Unter diesen Begriff fallen alle Tumorformen des Blutes, der blutbildenden Organe und des Lymphsystems

einschließlich Leukämie, Lymphome und Morbus Hodgkin.

Die Krebserkrankungen des Blutes und der Lymphknoten werden je nach Ausprägung in Stadien eingeteilt.

Stadium 1:    Befall einer einzigen Lymphknotenregion ober- oder unterhalb des Zwerchfells

Stadium 2:    Befall von zwei oder mehr Lymphknotenregionen ober- oder unterhalb des Zwerchfells

Stadium 3:    Befall auf beiden Seiten des Zwerchfells

Stadium 4:    Befall von nicht primär lymphatischen Organen (z.B. Leber, Knochenmark)

Geleistet wird bei:

  • allen Blutkrebs- oder Lymphknotenkrebserkrankungen des Stadiums 1 oder größer bei der Multi-Rente für Kinder bzw. Stadiums 2 oder größer bei der Multi-Rente für Erwachsene
  • dies gilt auch bei Wiederauftreten dieses Krebses (Rezidiv).

Rentenleistungen bei Verlust einzelner, definierter Grundfähigkeiten

Rentenleistung aus der Janitos Multi-Rente bei Verlust einzelner, definierter Grundfähigkeiten

Voraussetzung für die Rentenleistung

Der Leistungsfall tritt ein, wenn der Verlust einzelner, definierter Grundfähigkeiten durch Unfall oder Krankheit nach einer Bewertungsskala zu einer Punktezahl von mindestens 100 Punkten führt. Der Verlust der Grundfähigkeiten muss irreversibel und nicht mehr therapierbar sein

Geltendmachung von Ansprüchen

Die Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit ist uns durch ein ärztliches Gutachten zu belegen.

Vorerkrankungen

Haben Vorerkrankungen bei der Gesundheitsschädigung oder deren Folgen mitgewirkt, findet keine Leistungskürzung entsprechend dem Anteil der Vorerkrankung statt.

Rentenleistung bei Pflegebedürftigkeit 

Rentenleistung aus der Janitos Multi-Rente bei Eintritt der Pflegebedürfigkeit

Voraussetzung für die Rentenleistung

Der Leistungsfall tritt ein, wenn der Verlust einzelner, definierter Grundfähigkeiten durch Unfall oder Krankheit nach einer Bewertungsskala zu einer Punktezahl von mindestens 100 Punkten führt. Der Verlust der Grundfähigkeiten muss irreversibel und nicht mehr therapierbar sein

Geltendmachung von Ansprüchen

Die Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit ist uns durch ein ärztliches Gutachten zu belegen.

Vorerkrankungen

Haben Vorerkrankungen bei der Gesundheitsschädigung oder deren Folgen mitgewirkt, findet keine Leistungskürzung entsprechend dem Anteil der Vorerkrankung statt.

Unfall-Invalidität, Organschädigungen, Verlust von Grundfähigkeiten, Pflegebedürftigkeit, verdienstausfallvorsorge, verdienstausfall vorsorge, verdienstausfall versicherung, verdienstausfallversicherung, worste-case versicherung, worste case versicherung, was machen wenn keine berufsunfähigkeitsversicherung mehr geht, ersatz für berufsunfähigkeitsversicherung, berufsunfähigkeitsversicherung handwerker zu teuer, alternative,

 

Alle Angaben ohne Gewähr es gelten die Versicherungsbedingungen des Produktanbieter, fehler und Änderungen vorbehalten !!!


 Alpahbetischer Index, Lexikon private Vorsorge:

 

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z


Janitos Multi-Rente

janitos_multi-rente verdienstausfallvorsorge auch für profi sportler