Hotline - private Krankenversicherung

Produkte der PKV

Der private Pflichtversicherte, oder wie man als Kassenpatient privat behandelt wirdVergleichsrechner ambulante Zusatzversicherungen

In der Regel haben gesetzlich versicherte nur die Möglichkeit sich mit Ergänzungsversicherungen zu versorgen. Diese leisten, wie ihr Name schon sagt, ergänzend zu den Leistungen der gesetzlichen Versicherung. Es gibt sogar Tarife die leisten nur, wenn die GKV auch vorleistet. Wird eine Leistung von der GKV abgelehnt leistet auch die Ergänzungsversicherung nicht.

Was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass auch gesetzlich Versicherte die Möglichkeit haben sich beim Arzt privatärztlich Behandeln zu lassen. Neben dem Weg die Rechnung einfach selbst zu zahlen gibt es noch den Weg der Kostenerstattung. Dieser hat zur Folge, dass sich die gesetzliche Krankenversicherung an ihren Arztkosten beteiligt.

Um jetzt aber nicht auf Kosten sitzen zu bleiben, gibt es bei einigen Versicherern spezielle Tarife, die in diesem Fall mehr leisten, als die herkömmlichen Ergänzungstarife. Mit der Folge, dass ihre Arztkosten fast gänzlich übernommen werden.


Was müssen Sie beachten, wenn Sie die Möglichkeit der Kostenerstattungsvariante mit Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung(GKV) nutzen wollen?

  • Nach SGB V § 13 (2) können gesetzlich Versicherte mit Ihrer GKV Kostenerstattung vereinbaren, das heißt anstelle der Sach- oder Dienstleistungen erbringt die Kasse dann eine Kostenerstattung im gestezlichen Versicherungsrahnmen.
  • Der Versicherte ist ein Wahl der Kostenersattung für mindestens ein Jahr gebunden, bei einigen Kassen sind es 2 Kalenderjahre!
  • Die Kostenerstattung erstreckt sich alle Bereiche der Kassenleistungen. Eine Einschränkung auf nur einen Bereich zum Beispiel: "Stationäre Leistungen" ist nicht möglich!

Was bedeutet das für Sie:

Sollten Sie sie für eine Kostenerstattung mit Ihrer gesetzlichen Versicherung entscheiden sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Aussreichende Versorgung mit Zusatzversicherungen, Ambulant, Zahn und Stationär (hier gibt es zu diesem Thema speziele Tarife!) vor der Kosternerstattungsvereinbarung
  • Genug Geld auf dem Bankkonto, da Sie als Privatpatient immer die Rechnung erst bezahlen und das Geld von der Kasse oder Zusatzversicherung im Nachgang erstattet wird. (Eine abweichende Regelung besteht hier im stationären Bereich, hier wird in der Regel über die Karte der GKV und die Versicherungskarte der Krankenhauszusatzversicherung abgrechnet sollange es das Krankenhaus betrifft)
  • Leistungen von denen der Arzt sagt, das sie nicht von der Kasse übernommen werden, sollten Sie im Vorfeld auf Leistungzusage mit ihrer privaten Krankenzusatzversicherung klären.

Welche Vorteile haben Sie mit der Kostenersattung:

Als privat versicherter haben Sie ein Anrecht auf Abrechnung nach der GOÄ/GOZ (Gebührenordung für Ärzte und Zahnärzte), allein dieses macht für den Arzt interessant, da er für seine ordlich erbrachte Leistung auch anständig bezahlt wird und nicht an Fallpauschale oder andere Preisvorgaben der GKV gebunden ist.

  • Sie erhalten eine Rechnung, auf der sie prüfen können, was der Arzt alles abgerechtet hat
  • Sie erhalten die Medikamente die Sie benötigen ohne Einsränkung durch das Wirtschaftlichkeitsgebot
  • Bessere Leistungen beim Zahnarzt und beim Zahnersatz
  • Im Krankenhaus, Wahlarzt, freie Wahl des Krankenhauses und der Unterbringung

Was sollten Sie bei Ihren privaten Zusatzversicherungstarifen zur Kostenerstattung beachten?

Die meisten Vergleichsrechner enthalten diese Tarife meist gar nicht oder sie werden nicht als Paket zusammen dargestellt. Aus diesem Grund empefhlen wir Ihen eine indivduelle Beratung zu diesem Thema.!

 

Krankenhauszusatz

1-bett-chefarzt-versicherung-ab-29-eur

PKV im Vergleich

pkv-fuer-selbstaendige-ab-132-euro