Versicherungen für Privatpersonen

Zeckenbisse und Folgen als Leistung der Unfallversicherung

Unfallrisiko Zeckenbiss, oder Erkrankung nach Zeckenbiss an Borreliose oder FSMEvergleichsrechner unfallversicherung

Kaum zu glauben, aber leider wahr, in Deutschland trägt jede 3. Zecke den Borrelioseerreger in sich. Dieser kann beim Biss übertragen werden und im Nachgang oft sogar Monate oder Jahre nach einem Zeckenbiss zu gesundheitlichen Problemen führen. Anders als die FSME (Früh-Sommer-Meningo-Enzephalitis) bleibt die Infektion mit Borreliose oft erstmal im verborgenen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Bissstelle nach dem Biss genau zu beobachten. Am Besten ist es, gerade auf Grund der Beweislast, für das Vorliegen eines Unfalls immer nach einem Zeckenbiss einen Arzt zu konsultieren. Natürlich sollten Sie mit dem entfernen der Zecke nicht bis zum Arztbesuch warten, sondern diese schnellstmöglich entfernen. Je früher der Schmarotzer vom Opfer entfernt wird, desto geringer ist die Infektionswahrscheinlichkeit für das Opfer. Eines ist hier besondes wichtig, schmeissen Sie die entfernte Zecke nicht einfach sinnlos weg, da diese auf mögliche Erreger untersucht werden kann!

Aus diesem Grund sollte die private Unfallversicherung folgende Leistungen enthalten:zeckenbiss-und-folgen-unfallversicherung

  • namentlich versicherte Infektionskrankheiten wie
    • Borreliose
    • Hirnhautentzündung (Meningitis, Zecken- /Frühsommermeningo-Enzephalitis/FSME, Genickstarre)
    • Mitversichert sind alle Infektionskrankheiten, die durch sonstige von Tieren verursachte Hautverletzungen übertragen werden
    • Unfallereignis = Ausbruch der Infektionskrankheit (die Infektion selbst ist oft schwer nachweisbar oder liegt außerhalb der Invaliditätsfristen oder vor Vertragsbeginn)

 

 

 

 

Krankenhauszusatz

1-bett-chefarzt-versicherung-ab-29-eur

Spartarife PHV

 fam-hv01

Werbung